U3/U2-Betreuung

In unserer Einrichtung betreuen wir z. Zt. 18 Kinder unter 3 Jahren in den Gruppentypen I und II. Die Kinder sind im Alter zwischen 0 und 3 Jahren.

Alle Waschräume weisen geeignete Bedingungen für die Betreuung von Kindern U3 vor und sind mit großzügigen Wickelbereichen ausgestattet.

Moderne Sanitäre Anlagen mit Wickeltisch sind selbstverständlich.

Moderne Sanitäre Anlagen mit Wickeltisch sind selbstverständlich.

Einer unserer Waschräume wurde zusätzlich behindertengerecht ausgebaut, sowohl im Bereich des WC`s, wie auch mit einem höhenverstellbaren Wickeltisch in der Wickelzone.

Unsere Einrichtung verfügt über einen ruhigen Schlafraum, in den sich jüngere Kinder zum Ausruhen jederzeit zurückziehen können. Er ist mit Kinderbettchen, Matratzen, Decken, Kissen und Kuschelmaterial ausgestattet.

Im Ruheraum finden die Kinder Zeit...

Im Ruheraum finden die Kinder Zeit…

und Ruhe für den Mittagsschlaf.

und Ruhe für den Mittagsschlaf.

Pädagogische Aspekte im U3 Bereich:

Unsere Mitarbeiterinnen sind durch spezielle Fortbildungen geschult und somit auf die Entwicklung dieser Altersgruppe vorbereitet.

Da diese Kinder eine erhöhte Aufmerksamkeit benötigen, ist ein ständiger Austausch im Team unentbehrlich. Für alle pflegerischen, wie auch pädagogischen Aufgaben ist ein gezielt abgestimmter Personaleinsatz erforderlich.

Geeignetes Mobiliar und altersgerechtes Spielmaterial, sowie die Gestaltung des Gruppenraumes wurden speziell diesen Gruppenformen angepasst. Weniger Tische und Stühle, dafür ein großer runder Teppich in der Mitte, Kuschelsäcke in verschiedenen Größen und eine Mondschaukel dienen der Entspannung. Klötze und Kisten zum Bauen und Klettern bieten vielfältige Bewegungsmöglichkeiten.

Täglich stehen den Kindern Sand und Wasser zum Hantieren zur Verfügung. Außerdem können die Kinder, wenn es deren Bewegungsdrang erfordert, zu jeder Zeit auf unserem großzügigen Spielgelände spielen.

 

Elternarbeit und Eingewöhnungsphase im U 3 Bereich:

Die enge Kooperation mit den Eltern ist ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Besondere Beachtung schenken wir daher der Eingewöhnungsphase, angelehnt an das „Berliner Modell“. Die Eltern der unter 3–jährigen Kinder werden im Vorfeld zu einem Gespräch eingeladen, in dem grundlegende Einzelheiten wie Vorlieben, Lebensgewohnheiten und Besonderheiten des Kindes besprochen werden, um das Kind in seiner Persönlichkeit zu verstehen.

Die Trennungsphase soll sehr behutsam vor sich gehen. In dieser Phase wendet sich immer eine Erzieherin einem ganz bestimmten Kind zu, um einen intensiven und vertrauensvollen Aufbau der Beziehung zu ermöglichen.

Beginnend über die stundenweise Anwesenheit der Eltern im Gruppenraum, über das Verweilen durch räumliche Entfernung im Elterncafé, bis hin zur vollständigen Ablösung vom Elternteil, ermöglichen wir dem Kind einen gleitenden Übergang in das Gruppengeschehen.

Wichtig ist uns grundsätzlich:

Das einzelne Kind bestimmt das Tempo des Ablösungsprozesses!